Kurzvorstellung

Mai bis Oktober 1995

FAKO Abtwil belebt die Abtwiler Fasnacht mit einer neuen Maskenclique. Auf keinen Fall will man Teufel, Hexen oder ähnlich bekannte Maskensujets.

 

November 1995

Gründung Maskenclique Abtwiler Gnomen

 

Oktober 1998

Vereinsgründung mit Gnomenrat und Obergnom an der Spitze

 

Oktober 1999

Der Ehrentitel eines Gnomschi wird eingeführt

 

2005

Jubiläumsfest 10 Jahre Abtwiler Gnomen

 

2015

Grosses Jubiläumsfest mit Nachtumzug und Vereinsausflug mit Kindern nach Rust - 20 Jahre Abtwiler Gnomen

 

2016

Jubiläumsreise nach Düsseldorf (1. Flugreise der Gnomen)

in der 20-sten Fasnachtssaison

 

Definition Gnom:

Gnom bedeutet Zwerg, Kobold, Erdgeist. Die Bezeichnung wurde vom Arzt und Naturforscher Paracelsus im 16. Jahrhundert geprägt. Welche Vorstellung der Benennung zugrunde lag, ist nicht bekannt.

Gnomen sind kleine, geisterhafte Wesen, die im Volksglauben und Märchen auftreten. Sie sind geschickte Schmiede und Bergleute, Besitzer grosser Schätze, weise und oft im Besitze einer Tarnkappe.

 

erste Fasnacht 1996
erste Fasnacht 1996

Anzahl Mitglieder: (Stand April 2016)

Anzahl Mitglieder:                          31

Anzahl Kinder + Jugendliche:          10

Bisherige 47 Umzugsorte: (Stand 30. Januar 2016)

Aadorf, Abtwil, Altstätten, Amriswil, Andelfingen, Appenzell, Arosa,

Beringen, Bruggen SG, Bürglen TG, Cazis Gr, Chur,

Degersheim, Diessenhofen, Dietikon, Egnach,

Feldkirch A, Flawil, Frauenfeld, Freienbach, Fussach A,

Glarus, Gossau, Herisau, Lachen, Lenggenwil, Lörrach D, Näfels, Pfäffikon, Rapperswil, Rebstein, Romanshorn, Robenhausen, Rorschach, Schänis, Schindellegi, Schönengrund, Siebnen, Sirnach, St.Gallen, Tuggen, Wangen, Wängi, Wetzikon, Wil, Winkeln SG, Wollerau,