Aus dem Gnomenleben

 

Einschellen Siebnen

Am 6. Januar, jeweils zu Beginn des angebrochenen Kalenderjahres, schleichen sich die Gnomen in ihren warmen Stuben an den Christbäumen vorbei in ihre Keller und Estriche. Die Gnomengwändli werden aus dem Sommerschlaf geholt, abgestaubt und gelüftet. Mit dem Besuch des «IIschällnä» in Siebnen steht schliesslich die kommende Fasnachtssaison an.

 

Mit Zug und Auto nahmen 17 unerschrockene Gnömlis den einstündigen Weg unter die Räder. Nach den obligaten Aprikosen-Kafis und einigen Lützlis im Restaurant Bahnhöfli zog die diesjährige Umzugsnummer 12 erwartungsfroh im um 19.37 Uhr gestarteten Umzug los.Zahlreiches gut gelauntes Publikum, rhythmisch springende Kinder und am Schluss die vielen «Butznä» als Zaungäste säumten die Umzugsstrecke. Es war einmal mehr ein eindrückliches Umzugserlebnis unter der Larve!

 

Der Aufzug der Cliquenfahnen zum Fahnenmarsch, ein Besuch diverser Beizen im Dorf, das Mitsingen verschiedener Strassenfeger und das regelmässige Zusammensuchen der eigenen Gnomengwändli-Utensilien bildeten den angenehmen zweiten Teil des Abends.

 

Natürlich genehmigten sich die Gnomen zwischendurch einen Tee oder ähnliches. So verstrich die Zeit dahin, gab unser Nachwuchs-Roberto-Blanco Andrin mit allerlei Liedern Vollgas und blühte unsere regionale Gnomenvertreterin aus Glarus immer mehr auf.

Nach einigen Stunden kehrten die Gnomen schliesslich gruppenweise zwischen Mitternacht und morgens um 09.00 Uhr heim.

 

So bleib am Schluss das Gefühl in den Worten von Paulchen Panther:

Wer hat an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon so spät?

Stimmt es, dass es sein muss? Ist für heute wirklich Schluss?

Heute ist nicht alle Tage - wir kommen wieder, keine Frage!

Hier gehts zu den Fotos.

 

 

 

Termine 2018 online

Die Termine für 2018 sind pünktlich zum bereits schon nahenden Jahresende hochgeladen. Erneut erwartet uns ein tolles gnomiges Jahr. Sobald die leuchtenden Weihnachtssterne weg sind, leuchten wieder die Konfettis im Schnee. Das Fasnachtsjahr 2018 startet bald nach Silvester. Weiter zu unserer Agenda.

 

Ältere Beiträge findest du im Archiv!