Aus dem Gnomenleben

Einschellen Siebnen

Alle Jahre wieder – pünktlich am 6. Januar begann für die Gnomenschar die 5. Jahreszeit. Das mittlerweile zur Tradition gereifte Einschellen in Sieben SZ bildete auch in diesem Jahr den Startschuss. Bereits am frühen Nachmittag machte sich ein kleines Grüppchen auf, die Gastfreundschaft der Innerschweizer erneut auf die Probe zu stellen. Enttäuscht wurde keiner. Im Verlauf des frühen Abends trudelten die verbleibenden Gnomen ein. Kurz nach halb acht hiess es schliesslich für die Mitgereisten: «Masken auf.» Mit der Startnummer drei stürzten sich die Gnomen in das bunte Treiben. Wie in vergangenen Jahren musste auf des Gnoms liebstes Umzugsutensil, das Konfetti, verzichtet werden. Dies tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch. So wurden die Teilnehmer/innen entlang der Strasse zu Gnomentänzchen und Schnäpschen eingeladen. Teils auf freiwilliger Basis, andere Besucher mussten förmlich zu ihrem Glück gezwungen werden. Daher ist es mehr als verständlich, dass bereits nach kürzester Zeit die obligaten Gnomenrufe durch die Gassen von Siebnen schallten. Nach dem Umzug wurde beherzt zu den beliebten Wienerli gegriffen, welche verständlicherweise schnell in den hungrigen Bäuchen verschwanden. Währenddessen trug das Wetter seinen Teil zum Abend bei. Es erstaunt somit nicht, dass bei der klirrenden Kälte geschwind Schutz in gemütlichen Dorfknellen von Siebnen gesucht wurde. Bis spät in die Nacht hinein wurde geredet, getanzt und sich zu geprostet. Mal drinnen, mal draussen, mal besser, mal schlechter, mal auf dem Tisch, mal unter dem Tisch, der ganz normale Gnomenwahnsinn. Siebnen, wir möchten dir einmal mehr für einen tollen Abend danken! Wir freuen uns schon jetzt auf das Einschellen 2018.Weitere Bilder findest du hier.

 

Termine 2017

Die Termine für 2017 sind online. Wenn du wissen willst, wo du uns dieses Jahr überall finden kannst, schau hier vorbei. Wir freuen uns auf ein neues eindrückliches Jahr.

Chlausabend 26. November 2016

Am vergangenen Samstag wurden unsere Neugnomen ehrenvoll getauft und in den Verein aufgenommen. Wir gratulieren! Bereits vor Neujahr wurde Gnomenschnaps konsumiert. Man munkelt, es war nicht wenig. Auch Holz wurde für das grosse Feuer im Gründenmoos angeschleppt. Dazu darf man vielleicht sagen, dass Abtwil ebenfalls Bäume hat und das Holz nicht hätte von Appenzell importiert werden müssen. Die Gnomen sorgten wiedereinmal für Schrecken. Dies taten sie auch mit farbigen Punkten aus Papier, welche man heute noch auf dem Weg ins Gründenmoos begutachten kann. An jenem Abend wurde auch der neue Gnomschi gewählt, welcher diesen Namen sicherlich verdient hat und ihm weiterhin Ehre machen wird. Traditionell trägt er jetzt die grosse Glocke. Bis in die frühen Morgenstunden weigerte er sich, diese wieder auszuziehen, worauf sich Bewohner der Sonnenbergstrasse 17, wo es zu später Stunde noch Pasta gab, über Lärmstörungen gegen halb 6 Uhr morgens beklagten. Ob er die Glocke noch immer trägt, ist unklar.

Wir freuen uns auf das Einschellen im Januar, aber zuvor kommt jetzt noch Weihnachten. Weitere Bilder findest du hier.

 

Ältere Beiträge findest du im Archiv!